Handball in Rintheim

Handball ist Kopfsache

Dieses Motto bestimmt seit mehreren Jahren die Aktivitäten unserer Handballer und Handballerinnen.

Nach der Auflösung der Spielgemeinschaft im Jahr 2013 durfte sich endlich auch die Herrenmannschaft wieder TSV Rintheim nennen. Ein Name der verpflichtet.

Wir wussten genau, dass nur ein einzigartiges Jugendförderkonzept die TSV Handballer lange am Leben halten kann. So steht in allen Wettkampfmannschaften von der E- bis zur A-Jugend der Leistungsgedanke an erster Stelle. Die hauptverantwortlichen Trainerinnen und Trainer werden dabei durch Trainer für Koordination und Stabilisation, Wurftrainer und Torwarttrainer unterstützt.
Bis die angestrebten höheren Spielklassen dauerhaft unser Zuhause sind, brauchen wir zwar noch etwas Geduld, aber der kontinuierlich große Zuwachs an Minis und handballverrückten E-Jugendlichen zeugen von ersten Erfolgen unseres Engagements.

Grundsätzlich weiß inzwischen jeder, dass ohne gute Ernährung auch das Training eher wenig bringt. Es bedarf des richtigen Ernährungscocktails als Treibstoff, damit der Körper der jungen Sportler und Sportlerinnen die Kraft, Ausdauer, Konzentration und Regeneration abrufen kann.

Unsere Handballschule soll sich von Klein bis Groß in den Köpfen verankern, wobei auch immer genügend Zeit bleiben muss, den Spielerinnen und Spielern Soziales und Kulturelles sowie neue Ernährungsgewohnheiten mit auf den Weg zu geben. Unsere Spieltagsbewirtung mit Obst, Mölle-Getränken sowie nahezu ausschließlich Roggen- und Vollkornbrötchen geht da mit kleinen Schritten beispielhaft voran.

Die Anforderungen an die Heranwachsenden sind im 21. Jahrhundert stetig gewachsen. Körper und Geist sollten sich ausgewogen gegenüberstehen, da wir heute beides gleichermaßen auf hohem Niveau täglich in Schule und Beruf zum Einsatz bringen müssen. Zum Ausgleich, zum Spaß und vor allem wegen der Anerkennung sind die Menschen in unserem Sportverein organisiert und freuen sich hier auf die Bewegung mit Gleichgesinnten.